Kryptographische Währungen

Kryptowährungen sind Geld bzw. Fiatgeld in Form digitaler Zahlungsmittel. Bei ihnen werden Prinzipien der Kryptographie angewandt, um ein verteiltes, dezentrales und sicheres digitales Zahlungssystem zu realisieren. Sie werden im Gegensatz zu Zentralbankgeld bis heute ausschließlich durch Private geschöpft. Ihre Qualifizierung als Währung* ist jedoch mitunter strittig. In deutschsprachigen Medien wird auch die Bezeichnung Kryptogeld benutzt. Das erste öffentlich gehandelte Kryptogeld dieser Art ist der seit 2009 gehandelte Bitcoin*. Seitdem wurden zahlreiche weitere Kryptowährungen implementiert (siehe Tabelle). Neben den bekannteren sind nach dem Vorbild des Bitcoins inzwischen über 3000 weitere Kryptowährungen in Verwendung, von denen ca. 100 einen täglichen Handelsumsatz von jeweils über 1000 US-Dollar an entsprechenden Handelsplätzen für Kryptowährungen erreichen.

Was eine Kryptographische Währung ist – am BitCoin erläutert

Kryptographische Währungen der Kurzüberblick

Durch kryptographisch abgesicherte Protokolle und dezentrale Datenhaltung ermöglichen Kryptowährungen einen digitalen Zahlungsverkehr ohne Zentralinstanzen wie etwa Banken. Dabei repräsentiert der Besitz eines kryptologischen Schlüssels das Eigentum von ebenfalls kryptologisch signiertem Guthaben in einer gemeinschaftlichen Block Chain. In der Regel wird eine vorher festgelegte Anzahl an Währungseinheiten durch das gesamte System gemeinschaftlich erzeugt, wobei die Rate vorher festgelegt und veröffentlicht bzw. durch den kryptographischen Modus der Erzeugung limitiert ist.

Damit besteht ein wesentlicher Unterschied der meisten Kryptowährungen zum alltäglich geläufigen Geld darin, dass eine einzelne Partei nicht alleine in der Lage ist die Produktion von Währungseinheiten zu beschleunigen, zu beeinträchtigen oder in irgendeiner Weise wesentlich zu missbrauchen. Kryptowährungen benötigen keine Notenbanken und unterstehen insofern keiner Behörde oder sonstiger Organisation. Durch ihren dezentralen Aufbau besitzen Kryptowährungen damit im Gegensatz zum Zentralbankgeld in der Regel keinen Single Point of Failure, der die Währung* gefährden oder auch nur manipulieren könnte. Dies ist allerdings dahingehend zu relativieren, dass einige Kryptowährungen durchaus von inhabergeführten, privatwirtschaftlichen Unternehmen quasi-zentral produziert werden, wie z. B. der Ripple, bei dem die gewinnorientierte Gesellschaft Ripple Labs 80 Prozent der Neuemissionen hält und nach eigenen Regeln verteilt.

Insgesamt haben Kryptowährungen, so wie das heute vorherrschende Zentralbankgeld, welches ebenfalls Fiatgeld ist, außer dem Gebrauchswert keinen besonderen eigenen oder inneren (intrinsischen) Wert. Dieser entsteht nur durch die Akzeptanz zwischen Handelspartnern (Zahlern, Beziehern). Die ergibt sich aus den Nutzungsmöglichkeiten und den Vorteilen, die sich daraus ergeben.

In Deutschland wurden bisher nur Bitcoin* 2013 als „Rechnungseinheiten“ (engl. “unit of account”) und eine Art „privates Geld“, welches in „multilateralen Verrechnungskreisen“ eingesetzt werden kann, rechtlich und steuerlich von der Bundesregierung anerkannt. Damit ordnet die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Bitcoin* als mit Devisen vergleichbare Werteinheiten ein. Das relativ neue anerkannte Kryptogeld ist damit aber weder gesetzliches Zahlungsmittel noch E-Geld, Devisen oder Sorten.

Die bekanntesten Kryptowährungen der Welt

1. Bitcoin

Mehr als 16 Millionen Bitcoin befinden sich derzeit im Umlauf. Bei einem aktuellen Preis von über 1.000 US-Dollar pro Bitcoin entspricht das einem Marktwert von mehr als 20 Milliarden US-Dollar. Keine andere Kryptowährung kommt ihrem Wert nach auch nur annähernd an Bitcoin heran.

2. Ethereum

Genau betrachtet handelt es sich bei Ethereum nicht um eine Kryptowährung, sondern um eine Plattform zur Abwicklung von Smart Contracts. Dazu verfügt Ethereum aber auch über eine eigene Kryptowährung namens Ether. Zum jetzigen Stand sind insgesamt 89.494.572 Ether im Umlauf. Bei einem Preis von aktuell 19,49 US-Dollar entspricht das einem Wert von 1,7 Milliarden US-Dollar.

3. Dash

Dash hieß ursprünglich Darkcoin und punktet aus Anwendersicht vor allem durch Transaktionen in Sekundenschnelle und die Möglichkeit, Geldbeträge möglichst anonym zu versenden. Weltweit befinden sich mehr als 7 Millionen Dash im Wert von etwas mehr als 318 Millionen US-Dollar in Umlauf.

4. Ripple

Ripple ist als Kombination aus Handelsplatz und Zahlungsnetzwerk gedacht. Das währungsneutrale Netzwerk verfügt auch über eine eigene Kryptowährung, die unter dem Kürzel XRP gehandelt wird. Die Währung* kann im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenzsystemen nicht vom Nutzer per Mining generiert werden. Derzeit befinden sich fast 37,5 Milliarden XRP in Umlauf. Das entspricht beim aktuellen Kurs einem Wert von mehr als 228 Millionen US-Dollar.

5. Monero

Monero will im Vergleich zu Bitcoin mit mehr Anonymität und stärkerer Dezentralisierung punkten. Die Marktkapitalisierung liegt derzeit bei über 222 Millionen US-Dollar.

6. Litecoin

Litecoin ähnelt in vieler Hinsicht der bekannten Bitcoin-Währung. Allerdings wollten die Macher des Open-Source-Projektes gezielt erschweren, dass es wie bei Bitcoin zu einer starken Zentralisierung des Minings kommt. Zum jetzigen Stand befinden sich mehr als 50 Millionen Litecoin mit einem derzeitigen Gesamtwert von über 194 Millionen US-Dollar im Umlauf.

7. Ethereum Classic

Im Juni 2016 wurden durch einen Angriff auf Ethereum 3,6 Millionen Ether unbrauchbar. Per Abstimmung entschied sich die Community damals zu einer Abspaltung, um den Vorgang rückgängig zu machen. Dadurch entstanden zwei Blockchains: Der neue trägt weiterhin den Namen Ethereum, während der alte als Ethereum Classic bezeichnet wird. Deren Kryptowährung bringt es noch immer auf eine Marktkapitalisierung von 126 Millionen US-Dollar.

8. NEM

NEM war als Verbesserung der Kryptowährung NXT* gedacht. Heute wird die zugrundeliegende Technologie beispielsweise bei dem privaten japanischen Blockchain Mijin verwendet. NEM hat eine Marktkapitalisierung von knapp unter 100 Millionen US-Dollar.

9. Zcash

Die Kryptowährung Zcash entstand erst 2016. Derzeit existieren etwa 800.000 Einheiten der Währung. Bei dem derzeitigen Kurs von 38,51 US-Dollar entspricht das einem Gesamtvolumen von mehr als 30 Millionen US-Dollar.

10. Factom

Das Startup Factom will Geschäftsprozesse innerhalb einer Blockchain abbilden. Die zugrundeliegende Kryptowährung kann nicht erzeugt werden, sondern wird ähnlich wie bei Ripple ausgegeben. Aktuell befinden sich Factom im Wert von mehr als 27 Millionen US-Dollar in Zirkulation.

11. NXT-Coin

NXT* ist eine 2013 eingeführte Kryptowährung, die von einer dezentralen Community weiterentwickelt wird und auf dem Proof-of-Stake-Ansatz (PoS) aufbaut. Da NXT* im Gegensatz zu Bitcoin auf einem anderen Sicherheitskonzept und eigenem Programmiercode basiert, wird sie auch als Kryptowährung der zweiten Generation bezeichnet. Der Proof-of-Stake Algorithmus ist dermassen effizient, dass bereits ein Smart Phone oder kleine EDV-Geräte wie z.B. die Rasperry Pi* Plattform genügend Rechenleistung aufbringen. NXT-Coins haben momentan eine Marktkapitalisierung von knapp über 21 Millionen US-Dollar.